SCHUTZ VON TV-TEAMS

SCHUTZ VON TV-TEAMS

KRIEGSBERICHTERSTATTER, JOURNALISTEN UND TV-TEAMS GEHÖREN ZU JENER „UNKLAR DEFINIERTEN” KATEGORIE VON PERSONEN, DIE STREITKRÄFTEN FOLGEN, OHNE IHNEN TATSÄCHLICH ANZUGEHÖREN. DARÜBER HINAUS HABEN SIE, DA SIE MIT DEN KRIEGSANSTRENGUNGEN ASSOZIIERT WERDEN, MÖGLICHERWEISE DEN STATUS VON KRIEGSGEFANGENEN, FALLS SIE IN DIE HÄNDE DES FEINDES FALLEN, ODER SIE FINDEN SICH UNTER UMSTÄNDEN AUCH IN EINER REIHE ANDERER LEBENSBEDROHLICHER SITUATIONEN WIEDER

Im Jahre 2003 wurden weltweit mehr Journalisten getötet als in irgendeinem anderen Jahr seit 1995. Der Konflikt im Irak war zu einem großen Teil für diese Opfer verantwortlich. Der Anteil der Opfer war unter Journalisten höher als in den Reihen der Koalitionsstreitkräfte. Zusätzlich zu den herkömmlichen Gefahren des Krieges gibt es unvorhersehbare kriminelle und Umweltgefahren für Film-Teams und Journalisten, wenn sie berufliche Aufgaben erfüllen.

Abgesehen von dem Beispiel von Kriegsgebieten wurde die Sicherheit von Vertretern der Nachrichtenmedien und deren Ausrüstung bei mehreren Anlässen beeinträchtigt, während sie die ihnen zugewiesenen Aufgaben in zivilisierten Ländern erfüllt haben, weil sie ganz einfach die inneren Unruhen oder regionalen Risikoindikatoren unterschätzt hatten. Dies ist der Punkt, an dem wir auf der Bildfläche erscheinen, da wir Erfahrung im Umgang mit den anspruchsvollen Zeitplänen eines TV-/Film-Teams haben und in der Lage sind, bewaffnet oder unbewaffnet, je nach Situation, ein „Sicherheitsnetz” um Sie herum aufzubauen. Unsere Sicherheitsagenten sind vom Zusammenpacken Ihrer Ausrüstung durch alle Phasen Ihrer Betätigung als Schutzengel an Ihrer Seite, bis Sie sicher und glücklich wieder zu Hause sind.

INNOVATIVE UND FLEXIBLE SCHUTZPROGRAMME KÖNNEN AUF DIE BEDÜRFNISSE IHRES AUFTRAGS ABGESTIMMT WERDEN, SOWOHL FÜR FREELANCER ALS AUCH FÜR MITGLIEDER GRÖSSERER TV- & NACHRICHTENMEDIEN-TEAMS

Kontaktieren Sie uns noch heute für weitere Informationen: operations@jdas.eu